Interessengemeinschaft der Funkamateure Siebengebirge e.V.


DB0DBN • DB0RHB • DB0SB • DB0SG • DB0VVS

IP-Adressumstellung Ölberg, Drachenfels, Rheinbach

Bedingt durch die Verkleinerung des 44er-Adressbereiches (Siehe Bericht des VUS-Referats) müssen wir für alle Netzwerkgeräte auf dem Ölberg, dem Drachenfels und in Rheinbach neue IP-Adressen vergeben. Um die Umstellung zu vereinfachen, wird nur ein Oktett geändert.

DB0VVS
alt: 44.225.57.x
neu: 44.149.57.x
DB0SB und DB0RHB
alt: 44.225.59.x
neu: 44.149.59.x

Die Linkstrecken wurden, da es sich nur um Transfer-Netze handelt und sich keine funktionellen Änderungen ergeben, bereits umgestellt. Im nächsten Schritt wurden die neuen IP-Subnetze angelegt, der Parallelbetrieb läuft. Auch alle über HF angebundenen Nutzer sind bereits zu den neuen Adressen migriert worden.

Voraussichtlich am kommenden Dienstag den 12.11.2019 ab 19:00 MEZ werden die Standortdienste umgestellt. Ab diesem Zeitpunkt bis zum Abschluss der Arbeiten können netzwerkbasierte Dienste jederzeit unangekündigt ausfallen. Diese sind im Einzelnen: Funkrufsender, DAPNET-Core, Open Street Map Caching, DMR Brandmeister und IPSC2, Webcams, Echolink, DStar, APCO-P25 IP Link.

Sobald alle Dienste migriert sind und korrekt funktionieren, wird das alte Subnetz abgeschaltet.

Ein Problem stellt die DNS-Auflösung dar: Wenn in der hamnetdb eine Zuordnung von DNS zu IP verändert wird, kann es bis zu eine Woche dauern, bis eine korrekte Auflösung über DNS erfolgt!

Reichweitentests auf dem Ölberg

Der Ölberg ist bedingt durch die geographische Lage ein guter Standort für weite Verbindungen. Selbstverständlich verfügt die IGFS über computerberechnete Ausbreitungskarten, dennoch stellen wir uns die Frage: Wie weit reichen die von uns ausgesendeten Signale? Die 2m-SSB-Sektion des bevorstehenden Köln-Aachen-Contests bietet eine gute Gelegenheit, dies zu erproben und Antennen zu testen. Ein Log wird selbstverständlich angefertigt, denn für die Contest-Teilnehmer sollen durch die Tests keine Nachteile entstehen. Damit das 2m C4FM-Relais DB0DBN nicht durch die Einwirkung von starken Nahfeldern geschädigt wird, wird das Relais am Samstag den 16.11.2019 von 16:00 bis 18:30 MEZ abgeschaltet.

Bonner Funkamateure ehren Beethoven im Jubiläumsjahr

Vom 16. Dezember 2019 bis 17. Dezember 2020 findet das Beethoven-Jubiläumsjahr unter der Schirmherrschaft des Bundespräsidenten Frank-Walter Steinmeier statt. Ziele dieses Jubiläums sind die Vermittlung von Beethovens Werk, die Stärkung und Förderung innovativer Projekte und die Steigerung der Bekanntheit Bonns als Beethoven-Stadt.

Ludwig van Beethoven wurde im Dezember 1770 in Bonn geboren und lebte hier die ersten 22 Jahre.

QSL-Karte-DL250BTHVN-FV

Die Bonner Funkamateure werden das Beethoven-Jubiläumsjahr mit einem Wettbewerb und Spezialrufzeichen begleiten. Dabei werden sie weltweite Funkverbindungen mit anderen Funkamateuren herstellen. Jede Funkverbindung wird mit einer besonderen Bestätigungskarte (siehe Bild) belohnt.

Darüber hinaus wird es in Bonn noch weitere Funkaktivitäten auf den Frequenzen geben. Diese werden derzeit von einem Projektteam (Dirk, DL7DSW; Holger, DL1COP; Volker, DJ9BM; Dietmar, DK5OPA und Helmut, DB6NX) geplant. Im weiteren Verlauf werden dazu Details auf der Webseite DL250BTHVN veröffentlicht.

10 Jahre IGFS - Videobericht von DL7DSW

Für den Rundspruch des DARC-Distrikts Köln-Aachen (G) hat Dirk, DL7DSW, einen Videobericht über die Jubiläumsveranstaltung sowie unsere Relaisfunkstellen erstellt. Dieser kann auf dem Youtube-Kanal des Rundspruch-Teams oder durch Klick auf das folgende Bild angesehen werden:

Youtube: Köln-Aachen-Rundspruch - 10 Jahre IGFS e.V.

60 Funkamateure feiern 10 Jahre IGFS

Mächtig ins Zeug gelegt hatte sich das Relaisteam anlässlich des Welcome-Nachmittags zum zehnjährigen Bestehen der IGFS am Samstag (12.10.). Für die Ausstellung hatte der Wirt des Margarethenkreuzes extra einen Raum reserviert, in dem sich die Besucher anhand von Schaubildern über die Entwicklung der Relaisfunkstellen im Siebengebirge und in Rheinbach informieren konnten. Zahlreiche Ausstellungsstücke, wie analoge und digitale Repeater bis hin zu einem Combiner vermittelten Einblicke in die modere Relaisfunktechnik. Besonderen Anklang fand die eigens errichtete Linkstecke zum Hamnet-Einstieg auf dem Oelberg. Das Relaisteam freute sich über die vielen Fachfragen und bemühte sich über drei Stunden alle zu beantworten. 

Zwischendurch wurde in Kleingruppen die Relaistechnik auf dem Oelberg besichtigt. Wer konnte, wanderte in der Gruppe auf den Berg, andere nahmen den Shuttle in Anspruch. Bei idealem Herbstwetter wurde den Teilnehmern die Technik gezeigt, aber auch die Hintergründe über die gute Zusammenarbeit mit dem Verschönerungsverein für das Siebengebirge (VVS) und der IGFS erläutert. Besonderen Eindruck machte der tolle Blick von Gaststätte des Oelberghauses. Trotz leichtem Dunst war die Sicht hervorragend. 

Neben vielen bekannten Gesichtern freute sich das Relaisteam über den Besuch von zwei OM und einer YL aus Süddeutschland, die sich vor allem für das Hamnet interessierten, da der Oelberg ein wichtiger Knotenpunkt für die Nord-Süd-Kommunikation in Europa ist. Besuch kam auch aus Remscheid. Dirk, DC0EC, der Betreiber von DM0RS, dem neuen und weitreichenden 23cm-FM-Relais in Remscheid, ließ es sich ebenfalls nicht nehmen, der IGFS persönlich zu gratulieren. 

"So aufwändig und groß hatten wir uns das nicht vorgestellt", "da steckt ja eine wahnsinnige Arbeit drin" oder "wir kommen aus dem Staunen nicht heraus", waren Beispiele für den Eindruck, den vor allem die vielen Schaubilder an den Stellwänden hinterlassen haben. In zehn Jahren ist eine Menge Arbeit angefallen. So kam es zu vielen interessanten Gesprächen. Die vorgesehene Zeit von 14 bis 17 Uhr hätte gut und gerne noch verlängert werden können. Ein harter Kern blieb sogar noch bis zum Einbuch der Dunkelheit bei ein paar Absackern hängen. 

Mehr Informationen zu 10 Jahren IGFS gibt es auf zwei Sonderseiten in der November CQ-DL, die in Kürze erscheint. 

DK9JY in den VVS-Vorstand gewählt

Jörg, DK9JY, wurde am vergangenen Donnerstag, 10. Oktober 2019, in den Vorstand vom Verschönerungsverein für das Siebengebirge (VVS) gewählt. Der VVS ist nicht nur Besitzer eines großen Teils des Siebengebirges, ihm gehört auch das Haus auf dem Oelberg, in dem die IGFS-Technik untergebracht ist. Jörg gehörte bereits sechs Jahre dem Beirat des VVS an. Im Vorstand will er sich jetzt weiter für den Erhalt der Fauna und Flora des Siebengebirges einsetzen. Der Vorstand der IGFS gratuliert seinem Vorstandskollegen Jörg zur Wahl und hofft auf eine weitere gute Zusammenarbeit mit dem VVS.

DB0DBN APCO P25 Vernetzung

Seit dem letzten Wochenende verfügt DB0DBN APCO P25 dank zweier Materialspenden über eine IP-basierte Vernetzung. Am Standort arbeitet eine Motorola Quantar, die jetzt mit einem Wireline-Board ausgerüstet ist. Dadurch wird es möglich, den digitalen Datenstrom vom Control-Board abzugreifen und diesen über eine serielle Schnittstelle bereitzustellen. Mit dieser Schnittstelle ist ein Cisco-Router verbunden, der die Daten netzwerktauglich konvertiert. Ein bereits vorhandener Raspberry Pi analysiert die Pakete und leitet die Aussendung an das gewünschte Ziel weiter.

APCO P25 funktioniert, so wie DMR, mit Talkgroups. Für APCO-P25 existieren weltweit Server, mit denen die Relaisstellen verbunden werden können. Der gewünschte Server wird durch die gewählte Talkgroup bestimmt. Die wichtigsten sind im Überblick:

10100 Weltweit
10200 USA
10300 Europa
10310 HAMCLOUD DL
10320 DL
10328 Pegasus
10400 Pazifik
10700 Australien
9999 Verbindung trennen

Eine vollständige, tagesaktuelle Liste mit den verfügbaren Gruppen ist unter https://raw.githubusercontent.com/g4klx/P25Clients/master/P25Gateway/P25Hosts.txt erhältlich.

Auch Teilnehmer mit Endgeräten, die keine oder nur die bedingte Wahl der Talkgroup zulassen, können die Vernetzung nutzen. Wird eine Talkgroup gesendet, die dem System nicht bekannt ist, landet die Aussendung automatisch auf dem derzeit verbundnen Server. Wir empfehlen als "wildcard" die Talkgroup 1 zu verwenden, da diese keinem Server zugeordnet ist und voraussichtlich auch nie zugeordnet werden wird.

Wir wünschen viel Freude bei der Erprobung der neuen Möglichkeiten!

Ausbildungslehrgang zum staatlich geprüften Funkamateur in Bad Honnef

Der Amateurfunk bietet die Möglichkeit, weltweiten Funkverkehr mit anderen durchzuführen. Für die Teilnahme am Amateurfunkdienst gibt es eine Vielzahl unterschiedlicher technischer Möglichkeiten und selbst der Eigenbau einer Funkanlage ist möglich.

Der Empfang von Amateurfunksendungen und der Besitz von Amateurfunk-geräten ist in Deutschland jedermann gestattet. Für den Betrieb eines Senders einer Amateurfunkstelle sind jedoch besondere Kenntnisse und eine Zulassung zur Teilnahme am Amateurfunkdienst mit personengebundener Rufzeichenzuteilung erforderlich. Aus diesem Grund führt die Bundesnetzagentur Amateurfunkprüfungen durch.

Die Bad Honnefer Funkamateure führen ab Montag, 04. November 2019, 19.00 Uhr, in der THW-Unterkunft, Quellenstraße 2 in Bad Honnef, wieder einen Lehrgang zur Erlangung des Amateurfunkzeugnisses der Klasse E durch.

Der Lehrgang soll im April 2020 mit der Prüfung bei der Bundesnetzagentur in Dortmund enden.

In ca. 20 Seminarabenden werden den Interessierten die technischen Kenntnisse, die Gesetzeskunde und die erforderliche Betriebstechnik vermittelt. Der Lehrgang wird begleitet von funktechnischen Experimenten. Unter einem Ausbildungsrufzeichen werden Sie bereits während des Lehrganges erste Funkverbindungen selbst tätigen können.

Es werden keine Kursgebühren erhoben.

Jedoch wird die Mitgliedschaft im Deutschen Amateur Radio Club e.V. für die Teilnahme vorausgesetzt. Alle Teilnehmer sollten über einen Internetzugang und eine eMail-Adresse verfügen.

Schriftliche Lehrgangsanmeldungen werden ab sofort unter cXc1eGtAcW5lcC5xcg== gerne entgegen genommen.

Informationsabend

In Kooperation mit der Volkshochschule Siebengebirge (Seminarnummer R30013 - Amateurfunk - Mit der Welt in Kontakt - Technik verbindet) lädt unser Ortsverband zu einem Informationsabend über den Amateurfunk als Freizeitbeschäftigung ein.

Datum: Mo. 07.10.2019
Uhrzeit: 19:30 - 21:00 Uhr
Ort: Bad Honnef, Quellenstr. 2

Neben den Informationen über den anstehenden Amateurfunklehrgang haben die Interessierten die Möglichkeit, die Funkanlagen der Bad Honnefer Funkamateure kennenzulernen und - unter Anleitung - auszuprobieren.

Interessierte sind herzlich willkommen.

DM0RS auf 23cm qrv

Um das 23cm-Band weiter zu behaupten, bedarf es mehr Aktivität. Neu hinzugekommen ist das Relais DM0RS in Remscheid auf 1242,475 MHz +28 MHz. Der FM-Repeater hat eine phantastische Reichweite über das Ruhrgebiet und den Niederrhein bis in den Köln-Bonner-Raum. Ein erstes QSO fuhr DK9JY von Aegidienberg aus mit einer Station aus Meerbusch. Da ist "Fremdgehen" auf einem anderen Repeater durchaus auch mal erlaubt.

IGFS Gründungsmitglied DL9NDG verstorben

Die IGFS trauert um Heinz, DL9NDG, der am 14. Mai 2019 überraschend verstorben ist.

Heinz war Gründungsmitglied der IGFS. Durch seine tatkräftige Mitwirkung konnte der Oelberg wieder für den Amateurfunk genutzt werden. Seine Lizenz erhielt Heinz bereits 1972 als DB1EJ, später dann DH0KAG. Seit 1986 funkte er unter DL9NDG. Heinz war berufsbedingt mehrere Jahre im Ausland und dort qrv, in UK als G4YUV und in Neuseeland als ZL3HRB. Seit dem Eintritt in den Ruhestand 2006 widmete sich Heinz - neben dem Motorrad fahren - dem Hobby Amateurfunk, von Kurzwelle bis VHF, digital und analog. Heinz wurde 75 Jahre alt.

Die IGFS wird Heinz ein ehrendes Gedenken bewahren.

WebCam Drachenfels vorübergehend außer Betrieb

Aufgrund der allgemeinen, umfangreichen Sanierungsarbeiten am Drachenfels musste die Kamera am alten Platz abgebaut werden.
Die Wiederinbetriebnahme erfordert ein paar technische Änderungen, die aktuell in Vorbereitung sind.

Über die IGFS

Die IGFS ist ein regionaler Amateurfunkverein. Sie ist als gemeinnützig anerkannt. Die IGFS wurde 2009 gegründet, um die analogen und digitalen Amateurfunk-Relais im Siebengebirge und der näheren Umgebung betreuen und weiterentwickeln zu können. Allen Funkamateuren stehen in der Region zahlreiche Relaisfrequenzpaare zur Verfügung, welche analoge und digitale Sprachübertragung in verschiedenen Sendearten sowie analoge Fernsehübertragung ermöglichen. Unsere Relais befinden sich auf dem Drachenfels (DB0SB), auf dem großen Ölberg (DB0SG, DB0DBN) und in Rheinbach (DB0RHB). Außerdem stehen APRS- und Funkrufsender für Kurznachrichten sowie Einstiege ins IP-basierte HAMNET (DB0VVS) bereit.

Unser Verein und seine Mitglieder arbeiten eng zusammen mit lokalen Ortsverbänden des DARC und VFDB, mit dem Verschönerungsverein Siebengebirge und dem Berggasthaus auf dem Ölberg, um die Standorte im Siebengebirge dauerhaft nutzen zu können.

Die Relais in der Region

Für alle Funkamateure stehen im Siebengebirge und in der Region Relais und Funkrufsender für FM, D-STAR, DMR, APCO 25, C4FM und ATV im 2m-, 70cm-, 23cm- und im 3cm-Band zur Verfügung. Folgende Liste bietet einen schnellen Überblick:

RelaisAusgabeEingabe
APRSDB0RHB144,800144,800
C4FMDB0DBN145,575144,975
FMDB0SB145,700145,100
FMDB0SG439,050431,450
FMDB0RHB439,425431,825
D-STARDB0DBN439,53125431,93125
APCO P25DB0DBN439,550431,950
DMR 1)DB0DBN 438,3875430,7875
DMR 2)DB0DBN439,975430,575
POCSAGDB0VVS439,9875-
POCSAGDB0RHB439,9875-
FMDB0SG1.298,5001.270,500
FMDB0RHB1.298,6251.270,625
HAMNETDB0SB5.705,0 Süd
HAMNETDB0VVS5.675,0 Südwest
HAMNETDB0VVS5.775,0 Nordost
HAMNETDB0VVS5.805,0 Nord
ATVDB0RHB10.194,010.394,0
ATVDB0SB10.240,010.420,0

Alle Frequenzen werden in MHz angegeben. Durchgestrichene Relais sind derzeit außer Betrieb.
1) Brandmeister
2) DMR-MARC und DMR+