Interessengemeinschaft der Funkamateure Siebengebirge e.V.


DB0DBN • DB0RHB • DB0SB • DB0SG • DB0VVS

RADIO DARC berichtet über die Novelle des EMVG

Seit März 2015 sendet RADIO DARC seine Hauptsendung sonntags ab 11 Uhr MESZ (09:00 UTC) auf 6070 kHz AM im 49-m-Rundfunkband.

Unter dem Motto "Von Funkamateuren für Funkamateure" wird wöchentlich ein DX-Magazin ausgestrahlt, welches in ganz Europa gut zu empfangen ist. Aktuelle Meldungen aus dem Amateurfunk- und Kurzwellenbereich, Marktberichte, Technik-Tipps, DX-Meldungen und Interviews erwarten die Hörer ebenso wie abwechslungsreiche Musik aus den "goldenen" 70er und 80er Jahren.

In der Sendung vom 14.08.2016 wurde ein kritischer Beitrag über die geplante Novelle des EMVG - Gesetz über die elektromagnetische Verträglichkeit von Betriebsmitteln (EMVG) - ausgestrahlt. Der Beitrag kann unter diesem Link angehört werden.

Der acht Minuten lange Beitrag zeigt deutlich die Negierung des Funkschutzes für den Rundfunk- und den Amateurfunkdienst im Gesetzesentwurf auf. Die Politik scheint auf dem besten Weg zu sein, den Lobbyisten primitiver Konsumgüterelektronik alle Türen zu öffnen und dadurch die Ressourcen für den internationalen Rundfunkempfang und den
Amateurfunk auf Kurzwelle zu zerstören.

Quelle: DARC Deutscher Amateur-Radio-Club e.V.

Neues MMDVM-Relais in Aachen

Unter dem Rufzeichen DB0WA ist auf dem Aachener Fernmeldeturm "Mulleklenkes" ein neues 70 cm Multimode-Relais in Betrieb. Aufgebaut wurde die Technik von unserem Mitglied Johannes DJ7LC und Ralf DH3WR. Norbert DF5KT ermöglicht als Relaisverantwortlicher für DB0WA die Aufstellung auf dem Fernmeldeturm.

Die wesentlichen Komponenten sind zwei 9k6-fähige FM-Analogfunkgeräte, ein Raspberry Pi, ein Arduino-Due-Controller und ein Multi-Mode Digital Voice Modem nach G4KLX. Das MMDVM ist ein SDR-Signalgenerator und Analysator. Verschiedene Digitalfunkstandards sind implementiert. Der Arduino-Due übernimmt die digitale Signalverarbeitung und der Raspberry Pi die Netzwerkkommunikation sowie die Ablaufsteuerung. Das Relais erkennt die Betriebsarten automatisch und kann im passenden Standard antworten. DMR ist dauerhaft freigeschaltet und über den Master DL-West mit DMR-Plus verbunden. Gegenwärtig wird auch C4FM erprobt, dies ist aber nicht dauerhaft aktiv. D-Star und FM sind deaktiviert, da DB0WA bereits über Umsetzer für diese Betriebsarten verfügt.

Wird das Relais in einer Betriebsart angesprochen (über Funk oder Netz), ist diese für die Dauer des QSOs festgelegt. Erst nach einer bestimmten Ruhezeit (momentan 10 Sekunden) kann ein anderer Standard gewählt werden.

Betriebsparameter von DB0WA MMDVM:

Oberband 438,6875 MHz

Ablage -7,6 MHz

Unterband 431,0875 MHz

DMR ColorCode 1

Dashboard im HamNet: http://mmdvmrepeater.db0wa.ampr.org/

Neuerungen im DMR-DL Netz (Motorola Netz)

Dem Wunsch der DMR-Nutzer nach mehr Regionalität im DMR-DL Netz (Motorola Netz) wurde durch die Einführung der nachfolgenden neuen regionalen Sprechgruppen (Talkgroups) auf dem Zeitschlitz 2 (TS2) Rechnung getragen:

TG2620 Sachsen-Anhalt, Mecklenburg Vorpommern;
TG2621 Berlin, Brandenburg;
TG2622 Hamburg, Schleswig-Holstein;
TG2623 Niedersachsen, Bremen;
TG2624 Nordrhein-Westfalen;
TG2625 Rheinland-Pfalz, Saarland;
TG2626 Hessen;
TG2627 Baden-Württemberg;
TG2628 Bayern;
TG2629 Sachsen, Thüringen.

Mit der Einführung dieser neuen Sprechgruppen wurde die TG262 auf dem TS2 deaktiviert. Die deutschlandweite TG262 steht allerdings weiterhin auf dem TS1 zur Verfügung.

Die oben aufgeführten neuen Sprechgruppen sind mit den entsprechenden Sprechgruppen im Brandmeister Netz direkt verbunden.

Zu beachten ist, dass die neuen Sprechgruppen als "User aktivierte TG" (= Talkgroup on demand) zu verwenden sind. D. h., dass der gewünschte Sprechweg durch einmaliges kurzes Drücken der PTT mit der entsprechenden TG geöffnet wird. Nach zehn Minuten Inaktivität wird die Verbindung wieder automatisch getrennt.

Weitergehende Informationen zu den neuen Sprechgruppen und deren Bedienung sowie zum DMR-DL Netz sind auf der Webseite von DMR-DL zu finden.

In den von DJ7LC veröffentlichten Codeplugs sind die notwendigen Ergänzungen bereits enthalten.

Codeplugs für Hytera freigegeben

Es ist so weit, neue Codeplugs sind fertig! In Deutschland sind rund 15 neue Relais hinzugekommen, dafür wurden vier abgeschaltet. Das Roaming ist repariert und das Handbuch grundlegend überarbeitet. Die Kontaktliste umfasst rund 900 Funkamateure. Viele Verbesserungsvorschläge konnten umgesetzt werden, Danke hierfür!

Der neue Codeplug wurde von Johannes Gierlach DJ7LC entwickelt und basiert auf der Relaisliste N002-2016 von Heinz Mohr DD9KA und Hans-Jürgen Müller-Liphofer DG4EZ. Unterstützt werden folgende Endgeräte:

Enthalten sind die DMR-Relais der Länder

Auf Testrelais habe ich bewusst verzichtet, diese können bei Bedarf in der Test-Zone programmiert werden. Die Analogrelais des 70cm-Bandes sind im 12,5 kHz - Raster programmiert, der 1750 Hz - Tonruf ist natürlich vorhanden, CTCSS ist über das Programmier-Menü einstellbar.

Zugrunde liegt die CPS 7.00.07.022.EM5, der Codeplug funktioniert ab Firmware A7.00.11.007. Auch mit einer neueren CPS und Firmware ist der Codeplug nutzbar, im Handbuch steht, wie es geht.

Mit dem Herunterladen wird folgender Haftungsausschluss akzeptiert:

DIE VERWENDUNG DIESES CODEPLUGS GESCHIEHT AUF EIGENE GEFAHR! EINE HAFTUNG FÜR MÖGLICHE SCHÄDEN AM FUNKGERÄT WIRD WEDER DURCH DEN ENTWICKLER, NOCH DIE INTERESSENGEMEINSCHAFT DER FUNKAMATEURE SIEBENGEBIRGE E.V. ODER DEREN MITGLIEDER ÜBERNOMMEN!

Eine Weitergabe der von mir entwickelten Codeplugs „unter Freunden“ ist absolut legitim und erwünscht, doch meine älteren Codeplugs habe ich auf den Internetseiten verschiedener Funkamateure in originaler oder leicht veränderter Form als Download-Angebot gefunden. In keinem Fall wurde vorher meine Erlaubnis eingeholt, nicht einmal auf mich als Urheber wurde hingewiesen.

ICH UNTERSAGE HIERMIT AUSDRÜCKLICH EINE WEITERVERBREITUNG DER VON MIR ENTWICKELTEN CODEPLUGS ALS DOWNLOAD-ANGEBOT!

Wer diesen Codeplug trotzdem anbieten möchte, kann gerne auf die die Internetseite der Interessengemeinschaft der Funkamateure Siebengebirge e.V. verlinken.

Das Lesen des Handbuchs VOR DEM PROGRAMMIEREN ist sehr wichtig. Es nicht zu lesen kann dazu führen, dass sich ein MD785(G) nach dem Programmieren nicht mehr einschalten lässt! Der 1750Hz-Tonruf wird möglicherweise nicht funktionieren. Einige Fragen wird das Handbuch nicht beantworten können. Auf der Internetseite von Dirk Schulz-Wachler DL7DSW finden sich verschiedene Anleitungen für Hytera-Funkgeräte.

Den Entwicker unterstützen? Auch, wenn der Codeplug selbst gratis ist, der Betrieb unserer Infrastruktur ist es nicht. Wer uns unterstützen möchte, kann über die Internetseite der Interessengemeinschaft der Funkamateure Siebengebirge spenden.

Vy73 und viel Spaß mit den Codeplugs wünscht

Johannes Gierlach DJ7LC

Ich habe die Nutzungsbedingungen zur Kenntnis genommen. Download starten!

HAMNET – Aktuelle Erweiterung im Siebengebirge

In vorausgegangenen Beiträgen haben wir verschiedentlich über den Ausbau des HAMNET im Siebengebirge berichtet. Begonnen hatten die Arbeiten zum Jahresbeginn mit der Einrichtung einer Anbindung vom Ölberg (DB0VVS) zu DB0KPG in Porz. In zwei Schritten wurden auf dem Ölberg die nachfolgenden Usereinstiege realisiert: 

5,805 GHz für Bonn, Sankt Augustin, Siegburg 

5,675 GHz für Königswinter, Drachenfels, Drachenfelser Ländchen 

5,775 GHz für Thomasberg, Oberpleis, Westerhausen, Uthweiler, Sandscheid 

In den letzten drei Wochen wurde der Ausbau auf dem Drachenfels fortgesetzt und nachfolgender Usereinstieg aufgebaut, der sich zurzeit im Testbetrieb befindet:

 5,705 GHz für Bad Honnef, Rheinbreitbach

 Die beiden HAMNET-Standorte Ölberg und Drachenfels verfügen jeweils über eine Notstromversorgung.

DB0SG/23cm auf dem Ölberg wieder

Nach einer längeren Abschaltzeit konnte DB0SG/23cm (1298,500/1270,500 MHz) gestern mit veränderter Technik wieder in Betrieb genommen werden.

IGFS-Mitglieder auf der HAM RADIO in Friedrichshafen

Das Team vom Köln Aachen Rundspruch hat am 1. Juli 2016 einen Filmbeitrag über die Ham Radio 2016 vom Wochenende zuvor veröffentlicht.

In unterschiedlichen Funktionen haben sich Mitglieder der IGFS auf der Messe betätigt. Im genannten Filmbeitrag ist Werner Maus (DB9MW) als Reporter des KA-Rundspruchs zu sehen.

Zur Ehrung von Georg Westbeld (DL3YAT) mit dem Großen Holzhammer hielt Stefan Scharfenstein (DJ5KX) die Laudatio.

Ralf Wilke (DH3WR) von der Amateurfunk-Gruppe der RWTH Aachen stellt die praktische Semesterarbeit von Johannes Gierlach (DJ7LC, vormals DO9LC) vor. Es handelt sich dabei um einen Digitalfunkrepeater mit dem Multi-Mode Digital Voice Modem, das die Betriebsarten DMR, D-Star und C4FM unterstützt.

Jochen Berns (DL1YBL) stellte wie in den letzten Jahren einen DMR- und einen D-Star-Repeater zur Verfügung und ermöglichte damit eine lückenlose Abdeckung des gesamten Messegeländes. Am Samstag organisierte er ein sehr gut besuchtes, offenes Treffen zum Thema Digitalfunk. Kernthemen waren die Standards DSTAR, DMR, P25 und TETRA.

Moderiert wurde diese Veranstaltung von Jörg Bertram (DK9JY), dem es gelang, die Entwicklergruppen verschiedener DV-Netze nach dem Treffen an einem "runden Tisch" zu versammeln. In direkter Konsequenz aus diesem Treffen wird gegenwärtig an Übergängen zwischen den Netzen gearbeitet, erste Erfolge sind bereits zu verzeichnen. Sobald es dazu Neuigkeiten gibt, werden wir hier darüber berichten.

Workshop – Einsatz von DMR im Amateurfunk

In den letzten Wochen ist die Anzahl neuer DMR-Nutzer im Einzugsbereich von DB0DBN sprunghaft angestiegen. Als Betreiber der beiden DMR-Repeater auf dem Ölberg wollen wir den Neueinsteigern einen Workshop anbieten, in dem folgende Themen behandelt werden sollen:

Die Veranstaltung wird an einem Samstag stattfinden. Ein Termin steht noch nicht fest, dieser wird sich aus der Zahl der Anmeldungen ergeben. Alle Interessenten werden gebeten, sich beim Vorstand der IGFS per E-Mail für eine Teilnahme vormerken zu lassen.

Hamnet - Verbesserung Linkstrecke DB0KWE - DB0WA und neuer Router

Am 12.04.16 wurde die Linkstecke vom Kraftwerk Weisweiler DB0KWE zum Aachener Funkturm Mulleklenkes DB0WA erneuert. Die bisherige Technik basierte auf den Anfängen des Hamnets mit Mikrotik-Routern und Funk-Einsteckkarten. Diese Variante brachte einen Durchsatz von ca. 6 Mbit/s. Nun werden die Geräte PowerBeam 5AC 400 von Ubiquiti eingesetzt. Diese verwenden im Gegensatz zum vorherigen Aufbau zwei Polarisationen. Die finale Ausrichtung der Spiegel ist noch nicht abgeschlossen, aber erste Test zeigten schon jetzt einen Durchsatz von ca. 20 Mbit/s, also einen deutliche Verbesserung auf dieser wichtigen Richtfunkstrecke. Ebenfalls wurde dadurch der alte Router bei DB0WA durch eine 19 Zoll Variante des RB2011UiAS-RM Routers von Mikrotik ausgetauscht. Die bereits vorher vorbereitete Netzwerk-Verkabelung mit sternförmigem Aufbau machte die Migration einfach. Der vorkonfigurierte Router funktionierte auf Anhieb und sorgt durch seine 10 Ports für weniger hin-und-her-Datenverkehr auf den Netzwerkkabeln, wie es vorher notwendig war. Dem alten Router wurde die Letzte Ehre erwiesen und ihm für seinen treuen Dienst in den vergangenen 4 Jahre gedankt.

Quelle: Ralf Wilke (DH3WR) im HAMNET und im Internet

Bergheim: Ein voller Erfolg

Am 12.03. fand der Amateurfunk-Flohmarkt Bergheim statt, auf dem die IGFS durch die Initiative einiger Mitglieder erstmals vertreten war. An unserem Informationsstand gaben wir Einblicke in die Arbeit der IGFS.

Der Aufbau läuft (Foto von Dirk DL7DSW)

Auf mehreren Stellwänden zeigten wir einen Teil der auf dem Ölberg installierten Technik in einem lebensgroßen Abdruck, sowie HF-Diagramme und Bilder unserer Anlagen.

Bernd DO1BKT bereitet die HAMNET-Präsentation vor, im Hintergrund die Abbildung des Systemschranks auf dem Ölberg

Erstmals stellten wir den neuen FM-Notfunk-Repeater der Öffentlichkeit vor. Die verwendeten Funkgeräte des Typs Motorola GM1200 wurden uns von den Firmen CJ-Elektronik und Funk24.net gespendet, die weiteren Komponenten von den am Aufbau beteiligten Mitgliedern zur Verfügung gestellt. Die Steuerung basiert auf einem GSM-fähigen Controller, der sämtliche gängigen Betriebsmodi (Trägertastung, Tonruf, CTCSS, …) unterstützt.

Der neue FM-Notfunk-Repeater der IGFS

Anlässlich des abgeschlossenen HAMNET-Ausbaus auf dem Ölberg und der bevorstehenden Installation an den anderen Standorten, zeigten wir in Zusammenarbeit mit der HAMNET-Gruppe Rheinland  eine funktionierende Hochgeschwindigkeits-Richtfunkstrecke, über die wir unter anderem ATV-Live-Streams und SIP-Telefonate übertrugen.

Unser Stand ging fließend in den der HAMNET-Gruppe Rheinland über.

Von großem Publikumsinteresse waren auch die Vorführungen der Betriebsarten APCO25 (im Direktbetrieb), DMR (via DV4Mini) und TETRA (mit eigener Basisstation).

Insgesamt können wir eine positive Bilanz ziehen: Viele Besucher ließen sich unsere Technik bis ins Detail erklären und unsere Informationsmaterialien fanden regen Absatz. Wir konnten neue Mitglieder werben und Spenden zur Erhaltung unserer Relaisstandorte entgegennehmen.

Herzlichen Dank an alle Spender und ein herzliches Willkommen an unsere neuen Mitglieder!

Vy73 von Eurem Bergheim-Team:

Heinz DD9KA, Bernd DO1BKT, Adolf DL6KL und Johannes DO9LC

Treffen der DMR-DL Sysops in Königswinter

Exakt in der Mitte zwischen dem nördlichsten DMR-DL Repeaterstandort in Schleswig und dem südlichsten am Schliersee trafen sich am 5. März 2016 21 Sysops im DMR-DL Netz zu einem Arbeitstreffen in Königswinter, das unter Mitwirkung der IGFS ausgerichtet wurde.

Das DMR-DL Netz verwendet ausschließlich Mototrbo® Repeatertechnik von Motorola.

Im Verlauf des Treffens wurden die Erfahrungen mit der verwendeten Netzwerktechnik (c-Bridge®) diskutiert, die seit Mitte 2014 im DMR-DL Netz verwendet wird.

Die im DMR-DL Netz angebotenen Leistungen wurden neu definiert. Es gibt Regelleistungen die an jedem Repeaterstandort angeboten werden sowie Wahlleistungen, die auf Anforderung des zuständigen Sysops aktiviert werden können. Eine genaue Beschreibung der Leistungen wird auf der Homepage von DMR-DL veröffentlicht werden, die in den nächsten Wochen überarbeitet wird. Die Änderungen, die DB0DBN (Motorola) betreffen, werden wir hier zur gegebenen Zeit veröffentlichen.

Breiten Raum nahm eine Diskussion zu den finanziellen Aspekten des Netzbetriebs ein. Neben den Kosten des Repeaterbetriebs, die von den einzelnen Standortbetreibern getragen werden, sind auch die Kosten des Netzbetriebs zu finanzieren, die sich hauptsächlich aus der Miete eines leistungsfähigen Servers in einem Rechenzentrum ergeben.

In diesem Zusammenhang möchten wir daran erinnern, dass wir zur Absicherung des Betriebs unserer Anlagen und Deckung unseres Serveranteils auf Spenden angewiesen sind. Zur einfachen Anweisung  einer Spende haben wir auf dieser Seite ein PayPal Spendenkonto eingerichtet. Gerne teilen wir auf Anforderung auch unsere Kontonummer mit.

Foto: Stephan Büttner, DG6DBV

Die Fotowebcam in den Medien

Die Fotowebcam auf dem Ölberg ist der mit Abstand am häufigsten besuchte Teil unserer Webseite. In den vergangenen Monaten hat die Kamera auch Aufmerksamkeit in den Medien erfahren. Zuletzt hat die WDR Lokalzeit Bonn ein Interview mit unserem stellvertretenden Vorsitzenden Holger Thomsen (DB6KH) geführt und am 17. Februar 2016 gesendet.

Wiederholt wurde das Kamerabild außerdem im Wetterbericht des österreichischen Privatsenders „Servus TV“ gezeigt. Ferner hat der Bonner „General-Anzeiger“ im November 2015 einen ausführlichen Artikel zur Fotowebcam veröffentlicht.

Hamnet-Sektorantenne Nord-Ost in Betrieb // 70cm-Antenne abgedichtet

Heute wurde die Hamnet-Sektorantenne Nord-Ost auf dem Ölberg unter dem Rufzeichen DB0VVS in Betrieb genommen. Die Linkfrequenz ist 5775 MHz und die Hauptstrahlrichtung 25°. Zielgiebiet ist das Pleistal (Thomasberg, Oberpleis, Westerhausen, Uthweiler, Sandscheid...), unter anderem eine Anbindung des OV-Heims von G25 ist geplant. Dank der Unterstützung von Michael DJ5KP konnte am Abend bereits Heinz DD9KA über die neue Antenne an das HamNet angebunden werden.

Nach dieser Erweiterung hätten wir drei POE-Injektoren im Schrank gehabt. Um diesen Kabelsalat aufzulösen wurde ein speziell angefertigter Gruppeninjektor eingesetzt.

Die 70cm-Antenne (FM, D-Star, MOT-DMR, HYT-DMR und APCO-P25) erhielt eine neue Kappe und ist jetzt wieder komplett abgedichtet. Sollten in der Zukunft wieder Störungen auftreten, werden wir die Antenne austauschen.

Die Wetterstation meldet seit einiger Zeit eine konstante Windrichtung, was aber nicht auf ein Festhängen der Windfahne zurückzuführen ist. Wir vermuten einen Defekt des Anschlusskabels, das wir bei einer der nächsten Wartungen austauschen werden.

Vy73 von Bernd DO1BKT, SWL Kevin und Johannes DO9LC

Jetzt auf Sendung: HamNet-Antenne Nord-Ost

Aus einem Stück gedreht: Kappe für die 70cm-Antenne

Hier laufen die Daten durch: Netzwerkverkabelung auf dem Ölberg

Über die IGFS

Die IGFS ist ein regionaler Amateurfunkverein. Sie ist als gemeinnützig anerkannt. Die IGFS wurde 2009 gegründet, um die analogen und digitalen Amateurfunk-Relais im Siebengebirge und der näheren Umgebung betreuen und weiterentwickeln zu können. Zur Zeit stehen allen Funkamateuren in der Region zehn Relaisfrequenzpaare zur Verfügung, welche analoge und digitale Sprachübertragung in verschiedenen Betriebsarten sowie analoge Fernsehübertragung ermöglichen. Unsere Relais befinden sich auf dem Drachenfels (DB0SB), auf dem großen Ölberg (DB0SG, DB0DBN) und in Rheinbach (DB0RHB). Außerdem stehen APRS- und Funkrufsender für Kurznachrichten sowie Einstiege ins IP-basierte HAMNET (DB0VVS) bereit.

Unser Verein und seine Mitglieder arbeiten eng zusammen mit lokalen Ortsverbänden des DARC und VFDB, mit dem Verschönerungsverein Siebengebirge und dem Berggasthaus auf dem Ölberg, um die Standorte im Siebengebirge dauerhaft nutzen zu können.

Die Relais in der Region

Für alle Funkamateure stehen im Siebengebirge und in der Region Relais und Funkrufsender für FM, D-Star, DMR, APCO 25 und ATV im 2m-, 70cm-, 23cm- und im 3cm-Band zur Verfügung. Folgende Liste bietet einen schnellen Überblick:

RelaisAusgabeEingabe
APRSDB0RHB144,800144,800
D-STARDB0DBN145,58750144,98750
FMDB0SB145,700145,100
FMDB0SG439,050431,450
FMDB0RHB439,425431,825
D-STARDB0DBN439,53125431,93125
APCO P25DB0DBN439,550431,950
DMR (1)DB0DBN 438,3875430,7875
DMR (2)DB0DBN439,975430,575
POCSAGDB0VVS439,9875-
POCSAGDB0RHB439,9875 
FMDB0SG1.298,5001.270,500
FMDB0RHB1.298,6251.298,625
HAMnetDB0VVS5.675,0
HAMnetDB0VVS5.775,0
HAMnetDB0VVS5.705,0
HAMnetDB0VVS5.805,0
ATVDB0RHB10.194,010.394,0
ATVDB0SB10.240,010.420,0

Alle Frequenzen werden in MHz angegeben. Durchgestrichene Relais sind derzeit außer Betrieb.
(1) Hytera; (2) MotoTRBO

DB0DBN: Aktive Benutzer

Hier sehen Sie eine Liste der letzten Besucher unserer D-Star- und unseres DMR-Relais auf dem Ölberg:

Stand: Mi, 24. Aug 2016, 08:00 Uhr (MESZ)

D-Star-Relais 70cm (DB0DBN B)
Reflektor: DCS001 S (DCS)
TagZeitCallNachricht
24.08.07:59DF6KFDF6KF/Juergen Koeln
24.08.07:29DF4WVWerner JO30PM N01
23.08.18:55DG2KAZMICHAEL G48
22.08.21:06DK4KQLUDWIG
21.08.19:15DJ2KJWolfgang - G33 -Trdf
20.08.15:43DL6KACTHOMAS
D-Star-Relais 2m (DB0DBN C)
Reflektor: DCS001 C (DCS)
TagZeitCallNachricht
23.08.12:52DL9NDGHeinz MotorradMobil
19.08.21:04DK8KQOTTO-SIEGBURG-G25
15.08.17:16DG2KBWJoseph Koenigswinter
14.08.19:21DG4KHSG-03
28.03.16:09DO1KVX
08.02.22:19DB8DUWERNER /O48
DMR-Relais (DB0DBN)
TagZeitCallName (Ziel)
24.08.01:32DB1QBKlaus (TG1)
23.08.20:57DJ7LCJohannes (TG9)
23.08.20:57DG4KALDieter (TG9)
23.08.20:57DG8EVBernd (TG9)
23.08.20:02DL6KSHelmut (?)
23.08.18:33DK8KQOtto (TG2624)

Datenschutz:
Sie können selber festlegen, ob Ihr Rufzeichen im Internet sichtbar sein darf, oder nicht. Unter folgenden Links finden Sie detaillierte Informationen für D-Star und auch für DMR.