Interessengemeinschaft der Funkamateure Siebengebirge e.V.


DB0DBN • DB0RHB • DB0SB • DB0SG • DB0VVS

IGFS - Mitgliederversammlung

Die Mitgliederversammlung der IGFS findet am Samstag, 13. Januar 2018, 15 Uhr, in der Gaststätte Margarethenkreuz statt. 

Die Einladung erfolgt fristgerecht durch den Vorstand. Anträge für die Tagesordnung müssen spätestens 14 Tage vor der Sitzung beim Vorstand eingegangen sein. 

DMR-Netzerweiterung und Frequenztausch bei DB0DBN

Im Zuge der Umbauarbeiten auf dem Oelberg sind wir den Wünschen vieler User gefolgt und haben die DMR-Repeater optimiert. Damit ergeben sich einzigartige Möglichkeiten für alle DMR-Nutzer. 

DMR-Netz Ausgabefrequenz Ablage Color-Code
BRANDMEISTER 438,3875 MHz -7,6 MHz CC1
MARC / DMR+ 439,975 MHz -9,4 MHz CC1 (neu !!)

Was hat sich geändert?

Auf der bisherigen Frequenz des DMR+-Relais ist jetzt BRANDMEISTER geschaltet. Ausgabe: 438,3875 MHz, Eingabe: 430,7875 MHz. CC1. Im Prinzip bleiben alle Einstellungen gleich, man sollte nur die "#" - die in vielen Codeplugs auf ein DMR+-Relais hinweist - in ein Zeichen für BM ändern. Der Vorteil dieses Tausches basiert auf den Wechsel auf die Hytera-Hardware, über die alle Features von BRANDMEISTER genutzt werden können, so u.a. der Talker Alias. Dabei werden die Rufzeichen und Namen der Gegenstation im Display angezeigt, ohne dass diese im Gerät hinterlegt sind. Dieser Talker Alias wird vom Master generiert. Je nach Gerät muss diese Anzeige im Codeplug noch aktiviert werden. Bei OMs die lokal über die TG9 des Repeaters kommen (und damit nicht über den Master) müssen Rufzeichen und Name der Gegenstation weiter im Gerät hinterlegt werden. Infos über die unglaublich vielfältigen Möglichkeiten von BRANDMEISTER sind hier ausführlich beschrieben. 

Auf der bisherigen Frequenz des BRANDMEISTER-Relais haben wir einen "genialen" Kunstgriff realisiert. Ausgabe: 439,975 MHz, Eingabe: 430,575 MHz. CC1. Viele User haben in den vergangenen Monaten die internationalen QSO-Möglichkeiten des MARC-Netzes vermisst. Im Sommer war das MARC-Netz durch den Wegfall der cBridge in London nicht mehr von Europa aus erreichbar. Diese Möglichkeit besteht aber jetzt wieder. Wir stellen deshalb ab sofort ein Relais zur Verfügung, das die Vorteile des MARC-Netzes mit jenen des  DMR+-Netzes koppelt.  Auf TS 1 ist die cBridge geschaltet und damit sind alle MARC-Talkgroups nutzbar, die den internationalen Funkverkehr dieses Netzes zurückbringen. Die TG 262 (deutschlandweite Talkgroup) kommt aus dem DMR+-Netz. Auf TS2 werden alle DMR+-Reflektoren angeboten. Die User erhalten somit ein einzigartiges Relais, das die Vorteile und die wichtigsten Funktionen von zwei Netzen gleichzeitig anbietet. (Möglicherweise werden die Funktionen auf TS2 noch ergänzt.)

ACHTUNG: Der COLOR-CODE auf dem neuen MARC-/ DMR+-Relais (Ausgabe: 439,975 MHz, Eingabe: 430,575 MHz) wurde in CC1 geändert. Dies muss im Codeplug von bisher CC2 in CC1 geändert werden, sonst kann nicht mehr über das Relais gearbeitet werden!!!

Wir haben uns zur Änderung des Color Codes auf CC1 entschlossen, weil in vielen VFO-Codeplugs die Kanäle mit CC1 programmiert sind und wir wollen ja, das auch Besucher unserer Region problemlos über das Relais arbeiten können. 

FAQ

Muss ich mein Gerät jetzt neu programmieren?

Eine Änderung des Codeplugs ist nicht zwingend erforderlich. Die Änderung des Color Codes kann in vielen Geräten über das Menü des Gerätes vorgenommen werden. Ansonsten einfach den Codeplug vom Gerät laden, den Kanal aufrufen und den Color Code von 2 auf 1 ändern. Danach speichern und zurückspielen. 

Wie komme ich von meinem DV4MINI oder OPENSPOT auf die Relais?

Auf dem BRANDMEISTER- und MARC/DMR+-Relais ist der für das jeweilige Netz gültige Reflektor 4045 (nicht identisch, bzw. gekoppelt) im TS2 geschaltet. Verbindet euren Dongle einfach mit der 4045 und ihr seid entweder auf dem 4045-Reflektor BRANDMEISTER oder DMR+. (Aktuell ist der 4045 auf DMR+ noch nicht als Defaultreflektor verbunden. Er muss jeweils auf dem Relais gebucht werden. Wir arbeiten an einer Lösung.)

Wie kann ich auf TS2 über die Reflektoren funken?

Im Prinzip müsst ihr nur die PTT drücken und sprechen. Auf TS2 ist in allen Geräten die TG9 voreingestellt. Normalerweise sind beide TS2 mit dem Rheinland-Reflektor 4045 verbunden. Das könnt ihr prüfen, indem ihr einen Privat-Call mit 5000 durchführt, danach erfolgt eine Ansage mit der Reflektorverbindung. Ein Reflektor lässt sich mit einem Private-Call mit der jeweiligen Reflektornummer schalten (Ansage folgt).

Was sind TG (Talkgroups) und wozu dienen diese?

Ihr müsst euch das wie ein großes Audiomischpult vorstellen. Aus dem Lautsprecher mit der Pultsumme hört ihr nur etwas, wenn einer der Fader (Regler) geöffnet ist. Die Talkgroups (Sprechgruppen) haben alle einen Kanal und ihr hört diesen nur, wenn die jeweiligen Fader geöffnet sind. Diese Regler sind quasi die Einträge in der RX-Liste des Codeplugs. Das bedeutet aber auch, ich höre nur das, was ich will, Talkgroups die nicht eingetragen sind, höre ich nicht. BEISPIEL: Ich bin in Rom und möchte gerne in unserer hiesigen Sprechgruppe ankommen. Dann sende ich auf dem BRANDMEISTER-Relais in Rom mit dem Private-Call 26245 und komme auf DB0DBN mit der Regio-Talkgroup 8 an. In Rom wird niemand gestört, da wohl kaum bei jemand dort die 26245 in der RX-Liste steht. Nun könnte ich auch ein Private-Call mit 4045 machen, um mich mit dem Reflektor zu verbinden, der auch auf DB0DBN geschaltet ist, jedoch wäre das QSO dann für alle in Rom zu hören.

Wie sende ich einen Private-Call?

Private-Calls werden mit IDs durchgeführt. Ich kann auch OMs und YLs direkt per Callsignrouting erreichen. Das Netz weiß nämlich, wo sich die jeweilige Gegenstation aufhält, sofern diese auf dem betreffenden Zielrelais einmal die PTT gedrückt hat. Hätte OM Waldheini die ID 288999 und hielte sich in New York auf, mache ich mit seiner ID ein Private-Call und bin direkt bei ihm. Das Senden von Private-Calls funktioniert geräteabhängig. Beim RT3 gehe ich auf "Menu", "Contacts", "Manual Dial", "Confirm", tippe dort die ID ein und drücke danach einfach die PTT (Private-Call wird gesendet). Bei Hytera gehe ich den ähnlichen Weg oder drücke (nicht in allen Codeplugs) die * Taste und achte darauf, dass oben Private-Call steht, ansonsten mit # darauf wechseln. ACHTUNG: Bei Private-Calls zur Aktivierung von Reflektoren unbedingt nach der Ansage die Anzeige aus dem Display löschen, ansonsten würde der Reflektor immer wieder neu aktiviert. 

Wie abonniere ich Talkgroups (TG)?

Die wichtigsten Talkgroups sind in den Codeplugs unter Favoriten gespeichert. Diese einfach aufrufen, Talkgroup auswählen, einmal kurz PTT drücken und die  Talkgroup ist für zehn Minuten abonniert (User activated / UA). Ich kann alles mithören, was auf dieser Talkgroup gesendet wird. Aus Gründen des Hamspirit mache ich dies aber nur, wenn ich dort auch funken will! Möchte ich mit Bayern funken, sende ich kurz die 2628 und bin auf den bayerischen Relais zu hören und kann QSO fahren. Talkgroups lassen sich auch manuell eingeben, hier heißt die Auswahl "Group-Call". Diese ist aber meist nicht so einfach zu erreichen (codeplugabhängig). Regionale Talkgroups werden vorrangig auf TS2 gebucht, nationale und internationale auf TS1.

Das Abonnieren von Talkgroups funktioniert derzeit nur im BRANDMEISTER-Netz auf TS1 und TS2 sowie im MARC-Netz auf TS1. Callsign-Routing ist nur bei BRANDMEISTER aktiv.

Group-Call timeout (Hangtime)

In den Kanälen sind jeweils der Timeslot (TS) und die Talkgroup (TG) fest eingestellt. Auf TS1 meist TG262 und auf TS2 TG9. Kommt nun ein Ruf über eine andere Talkgroup rein, kann mich die betreffende Station nur dann hören, wenn ich ebenfalls mit dieser TG sende. Hier kommt nun die Hangtime ins Spiel. Diese Zeit ist auf dem Repeater eingestellt und beträgt bei beiden DB0DBN-Relais sieben Sekunden. Wenn ich innerhalb dieser Zeit die PTT drücken, sende ich automatisch mit der zuletzt auf dem Repeater gehörten TG. Ich kann also ganz einfach antworten und mein Gerät sendet mit der richtigen TG. Häufig tauchen diese "anderen" TGs auf TS1 auf oder eben auch auf TS2 BRANDMEISTER. Bei letzterem sind die TGs 2624 (NRW) und 8 (Regio-Talkgroup) fest gebucht. Wenn ihr darüber etwas hört, einfach innerhalb von sieben Sekunden antworten und ein QSO fahren. Es ist ganz einfach - nur Mut!

Zum Download des DMR-Cheatsheet geht es hier.

Beiträge: BNetzA legt Gebühren für 2015 und 2016 fest

In den kommenden Wochen werden Funkamateure Post von der Bundesnetzagentur (BNetzA) erhalten. Die TKG- und EMV-Beiträge für die Jahre 2015 und 2016 wurden folgendermaßen festgelegt:

Jahr TKG-Beitrag EMV-Beitrag Summe
2015 6,87 € 24,59 € 31,46 €
2016 7,97 € 18,92 € 26,89 €
Gesamtbetrag: 58,35 €

Die Gebühren sind damit etwas niedriger als in den Vorjahren. Der Betrag ist erst fällig, nachdem die BNetzA den Funkamateuren, welche in den genannten Jahren über eine Zulassung zur Teilnahme am Amateurfunk verfügten, einen Beitragsbescheid zugestellt hat. Bei Funkamateuren, welche ihre Zulassung erst in einem dieser Jahre erhalten haben, werden die Gebühren anteilig ab Ausstellung der Zulassungsurkunde berechnet. Die Gesamtgebühren lagen zwischen 2000 (umgerechnet von DM in EUR) und 2016 im Mittel bei 24,88 € ± 4,37 €. Die Beiträge schwankten zwischen 18,54 € im Jahr 2002 und 32,37 € im Jahr 2013:

Gebührenentwicklung (gesamt) 2000 bis 2016

Weiterlesen...

DB0SB ist repariert

Das 2m Relais auf dem Drachenfels ist wieder mit gewohnt guten Feldstärken on air! Der Fehler bestand darin, dass das Koaxkabel nicht mehr luftisoliert, sondern "wasserisoliert" war.

Der ATV-Stream wird fortan von DB0SB direkt ins HAMNET übertragen, das ATV-Relais wird derzeit noch gewartet.

Vy73 von der Schnelleinsatzgruppe!

Bernd DO1BKT, Peter DC9KK und Johannes DJ7LC

Hauptumbau auf dem Oelberg abgeschlossen

###UPDATE###

Die Wetterstation wurde durch ein Neugerät ersetzt und liefert wieder Daten! (26.10.2017) 

(22.10.2017) Alle Relais wieder in Betrieb. Diese Nachricht erfreute die Amateurfunkgemeinde zwischen Bonn und Köln besonders. An diesen zwei Tagen des Umbaus auf dem Oelberg war deutlich zu spüren, wie wichtig dieser Standort für den Amateurfunk ist. Bereits zum Rundspruch um 11 Uhr am Sonntag konnte das 70cm FM-Relais wieder eingeschaltet werden. Ein kleines Wunder, denn das Relaisteam hatte nicht nur schwere Schaltschränke zu bewegen, sondern musste alle Komponenten aus dem bisherigen Schrank ausbauen und auf zwei Schränke verteilen.

Bis in die Abendstunden am Sonntag waren noch letzte Probleme im Netzwerk zu lösen, damit auch die Digitalrelais wieder online geschaltet werden konnten. Hierbei wurde der Netzwerkspezialist Michael (DJ5KP) remote eingebunden, denn der neu eingesetzte Router war nicht so einfach zu zähmen. Per Hamnet-Telefonkonferenz zwischen Troisdorf, Königswinter und Oelberg wurden per Fernwartung und vor Ort letzte Feineinstellung vorgenommen. Zum krönenden Abschluss lieferten auch die beliebten Webcams endlich wieder schöne Bilder. 

Das 23cm FM- und das APCO-Relais sich jetzt auch wieder in der Luft. Diese beiden Relais waren während der vorbereitenden Arbeiten ausgeschaltet. Dagegen bleibt das 2m D-Star Relais außer Betrieb. Grund ist die empfindliche 600kHz-Weiche, die immer schon Probleme bereitete und nach der jetzt erfolgten Ortsverlagerung einem aufwändigen Abgleich unterzogen werden muss. 

Der nächste Schritt ist die Optimierung der Antennenanlage. Die 70cm-Antenne soll auf das Giebeldach umziehen und wird künftig rund zwei Meter höher und zudem völlig frei stehen. Damit könnte sich die Reichweite des Relais in einige Richtungen verbessern. Im Anschluss wird der Combiner neu abgeglichen, um die letzten dB aus dem System herauszukitzeln. 

Im Einsatz für den Amateurfunk waren bei dieser Aktion: Bernd (DO1BKT), Johannes (DJ7LC), Peter (DC9KK) und Markus DO1LEV).

Brandmeister - Reflektoren oder Talkgroups

Unser Relais ist mit dem Reflektor 4045 als Standardreflektor verbunden. Wenn andere Reflektoren geschaltet werden, verbindet sich das Relais nach drei Minuten automatisch wieder mit der 4045.

Wann Reflektor - wann Talkgroup (Groupcall)?

Vom User geschaltete Reflektoren belegen das Relais je nach eingestellter Zeit zehn Minuten. Wenn die PTT gedrückt wird, läuft diese Zeit erneut. Alle, die zuhören, müssen sich die QSOs über diesen Reflektor anhören. Jetzt stellen wir uns vor, ein OM ist in Italien (Beispiel) im Urlaub und schaltet dort auf 4045. Dann hören die OMs dort unten den für sie unverständlichen deutschsprachigen Funkverkehr mit. Besser ist es deshalb, sich auf dem dortigen TS2 (Brandmeisterrelais) mit der TG 26245 mit unserer TG 8 zu verbinden (Gruppenruf 26245). Die TG 26245 wird auf dem dortigen Relais zehn Minuten abonniert. Das heißt, ich höre in Italien zehn Minuten alles, was bei uns auf der TG 8 gesendet wird. Der Vorteil hierbei ist, die OMs in Italien hören meine QSOs mit der Heimat nicht mit, weil die 26245 nicht in deren RX-Liste steht. Bei uns wird euer Ruf gehört und die OMs können innerhalb von fünf Sekunden die PTT drücken und sind automatisch auf der TG 8. Wir haben das mehrfach getestet, es funktioniert einwandfrei. 

Dongle - ein sinnvollen Anschaffung nicht nur für Urlauber

Mit einem Dongle kann ich mich weltweit mit allen Reflektoren verbinden und alle Talkgroups schalten, ohne andere damit zu belästigen, bzw. Relaisfrequenzen zu belegen. Wenn ein OM eine fremde Sprache beherrscht, kann er sich mit einem ausländischen Reflektor verbinden oder eine TG schalten und dort in Ruhe zuhören oder ein QSO fahren. Bei uns bleibt das Relais frei. Das macht also nicht nur im Urlaub Sinn, wenn man sich mit den OMs hier unterhalten möchte, auch Zuhause gibt es sinnvolle Einsatzmöglichkeiten für einen Dongle. Das Relaisteam empfiehlt u.a. den SharkRF (Infos hier). Wir geben bei der Einrichtung gerne Hilfestellung.

Callsign-Routing

Per Callsign-Routing können OMs direkt erreicht werden. Wenn wir bei einem neuen Repeater kurz die PTT gedrückt haben weiß das Brandmeistersystem stets, wo wir erreichbar sind. Deshalb muss eine rufende Station gar nicht wissen, wo wir uns aufhalten. Es reicht ein Privatcall mit der ID der angerufenen Station. Idealerweise liegt diese ID unter den Favoriten im Gerät. Auswählen, PTT, fertig! Innerhalb der Haltezeit des Relais kann man sein QSO führen, ohne, dass andere Stationen mithören können. Ausgenommen sind Mithörer, die den Promiscousmode (RT3/ MD380) verwenden, diese hören alles. Beispiel: Unser Funkfreund ist ohne unser Wissen in die USA geflogen, dort drückt er auf einem Brandmeisterrelais kurz die PTT. Machen wir nun auf DB0DBN einen Privatecall, wird dieser automatisch zum Repeater in den USA geleitet und unser Funkfreund meldet sich. Das ist so einfach wie telefonieren.

Weitere wichtige Infos zu unserem Brandmeister-Relais findet Ihr weiter unten!

Webcams wieder online // HAMNET BGP

Vor etwa drei Wochen ist der Ölberg-Hauptrechner mit einem Festplattenschaden ausgefallen, es waren keine Daten mehr auslesbar. Im Rahmen der Garantielaufzeit haben wir vom Hersteller einen kostenlosen Ersatz erhalten. Der Rechner ist mit der neuen Hardware wieder online und stellt wie gewohnt die Webcam-Bilder bereit. In Kürze wird auch der 24-Stunden-Rückblick wieder verfügbar sein.

Das Routing HAMNET Rheinland wurde am 21. Juli von OSPF auf BGP umgestellt. OSPF wurde im HAMNET Rheinland eingesetzt und hatte den Vorteil, dass die Router sich gegenseitig automatisch finden und konfigurieren konnten. Nachteilig hingegen war das erschwerte Handling von Netzübergängen zu benachbarten Netzabschnitten. Durch BGP erhöht sich der Konfigurationsaufwand in den Routern, denn die benachbarten Relais müssen jetzt manuell eingetragen werden, dafür besteht die Problematik an den Netzübergängen nicht mehr. Zum Schluss die wichtigste Information: Für Endnutzer ändert sich NICHTS! Danke hierfür an die Netzkoordinatoren Michael DJ5KP, Jann DG8NGN und Ralf DH3WR!

Wie das HAMNET-Routing funktioniert, kann jeder gefahrlos ausprobieren:

Windows: cmd-Terminal öffnen, tracert router.db0gw.ampr.org eingeben und der Weg zur Relaisfunkstelle DB0GW wird ausgeworfen.

Debian (Linux): sudo apt install mtr (My Traceroute installieren, sofern nicht vorhanden), dann mtr router.db0gw.ampr.org eingeben und schon geht es los!

Das funktioniert nicht nur mit DB0GW, sondern auch mit jeder anderen aktiven HAMNET-Adresse. Siehe hierzu: Karte von hamnetdb.net

Vy73 von der IT-Schnelleinsatzgruppe

Dominik DL8KDL und Johannes DJ7LC

Brandmeisternetz - was ist zu beachten? (erweitert)

Keine Angst, zunächst muss niemand sofort etwas ändern. Die Funkgeräte funktionieren alle mit den bisherigen Einstellungen weiter. Um alle Funktionen des Brandmeisternetzes nutzen zu können, empfiehlt es sich aber, den Codeplug der Geräte anzupassen. Für GPS und SMS müssen Einstellungen im Selfcare-Bereich auf der Brandmeisterseite vorgenommen werden. 

DMR-Neulinge sollten das Brandmeister-Benutzerhandbuch intensiv lesen. Ihr könnt dies als pdf hier downloaden

Funkamateure aus der Region findet Ihr regelmäßig auf dem TS 2. Wenn ihr Fragen habt, sprecht uns einfach an (Sysops: DD9KA - Heinz, DK9JY - Jörg). Nachricht: einfach auf das Call oben klicken!

2 DMR-Netze. Auf dem Oelberg gibt es weiterhin zwei DMR-Netze. Der Hytera-Repeater bleibt wie gewohnt im DMR+-Netz, der bisher im DMR-MARC-Netz geschaltete Repeater ist nunmehr im Brandmeister-Netz. Alle Funkgeräte, ob Hytera, Motorola, Tytera, etc., funktionieren wie gewohnt weiter.

Talker-Alias abschalten. Da unser Brandmeister-Relais mit Motorola-Hardware arbeitet und diese kein Talker-Alias zulässt, muss diese Funktion im Funkgerät deaktiviert bleiben! Ansonsten werden die Aussendungen durch "Klötzeln" unverständlich. Dies betrifft ohnehin nur Nutzer von Hytera-Geräten (PD785/ MD785), die bereits die Firmware 8.x nutzen und diese Funktion im Codeplug händisch aktiviert haben. Das Brandmeister-Netz generiert den Talker-Alias automatisch, insofern wird diese Funktion dort gar nicht benötigt. Der Talker-Alias lässt sich auch am Hytera-Funkgerät unter Hauptmenü-Einstellungen-Geräteeinstellungen-Aliasname senden abschalten.

RX-Listen. Bitte richtet die RX-Listen in Euren Codeplugs wir folgt ein:

RX1-DL:

TG1 WW TG91 WW TG2 EU TG92 EU TG20 DACH TG910 Deutsch WW TG920 DACH TG 262 DL und Anruf statisch TG 232 OE dyn. TG 228 CH dyn. TG 222 Italien dyn. TG 204 NL dyn. TG9112 EU-Emergency TG26200 TG26299 Ausweich-TGs TG xxx (weitere dyn. Länder nach eigenem Bedarf)

RX2-DL:

TG 8 TG 9 TG 2620 TG 2621 TG 2622 TG 2623 TG 2624 TG 2625 TG 2626 TG 2627 TG 2628 TG 2629 TG 26241 TG 26245 TG26223 und weitere Cluster-TG sowie Brücken-TG zu D-Star und C4FM nach Bedarf. 

Das ist wichtig, damit Ihr auch alle Rufe hört. Im Brandmeister-Netz wird vorrangig mit dynamischen Talkgroups gearbeitet (werden vom User aktiviert), weniger mit den aus dem DMR+-Netz bekannten Reflektoren. Die Liste mit den Talkgroups findet Ihr in der Brandmeister-Dokumentation.

Wie funkte ich im Brandmeister-Netz? Ganz einfach im Timeslot 1 (TS 1) in der Regel auf der TG 262 deutschlandweit und im TS 2 in der TG 9 lokal. Ist jetzt jemand mit einer anderen Talkgroup auf dem Relais, kann ich diesen Ruf nur hören, wenn die Talkgroup in der RX-Liste (siehe oben) steht. Nach einem solchen Ruf habe ich 5 Sekunden Zeit und kann mit der Talkgroup des Anrufer antworten. Das ist die Haltezeit, in der diese Talkgroup von meinem Gerät automatisch gesendet wird. Wir testen derzeit die Länge dieser Zeit, möglicherweise werden wir diese noch auf 7 Sekunden setzen. Ist die Haltezeit abgelaufen, bin ich wieder mit der in meinem Gerät eingestellten TG auf Sendung. 

Dynamische und feste Talkgroups. Im Brandmeister-Netz wird vorrangig mit dynamischen Talkgroups gearbeitet. Fest geschaltet ist auf unserem Brandmeister-Relais nur die TG 262 auf TS 1 für deutschlandweite QSOs. Fest geschaltet bedeutet, wir hören immer Verbindungen auf dieser Talkgroup. Dynamische Talkgroups können wir durch einfachen Druck auf die PTT-Taste mit Aussendung dieser Talkgroup für 10 Minuten aktivieren. Stelle ich also beispielsweise auf meinem Funkgerät die TG 214 ein und drücke die PTT auf TS 1 höre ich für 10 Minuten den Funkverkehr der OMs aus Spanien. Diese zuletzt aufgerufene oder genutzte Talkgroup hat für 15 Sekunden (RX/TX) Priorität, was bedeutet, QSOs auf der fest geschalteten 262 werden in dieser Zeitspanne nicht übertragen. 

Von unterwegs zu uns. Egal, wo wir uns auf der Welt aufhalten, es geht ganz einfach zu unserem Repeater auf dem Oelberg. Wir suchen uns ein Brandmeister-Relais, schalten auf den TS 2 und senden mit der TG 26245 (Rheinland-Süd). Damit landen wir bei uns auf TS 2 auf der TG 8. Die TG 8 ist die regionale Talkgroup. OMs, die diesen Ruf dann auf dem Oelberg hören, können innerhalb der Haltezeit von derzeit 5 (7) Sekunden antworten (die TG 26245 ist die Verbindung von außen mit unserer regionalen TG 8 und wird als TG 8 auf DB0DBN angezeigt). Im Gegensatz zu DMR+ funktioniert das wirklich weltweit und einwandfrei. OMs, die sich in der Ferne befinden, müssen aber die TG 26245 in der RX-Liste haben (s.o.), weil sie sonst die Antwort nicht hören. 

Dongles und Reflektoren. Noch einfacher geht es mit dem Reflektor 4045 zu uns. DB0DBN (BM) ist auf dem TS 2 fest mit diesem Reflektor verbunden. Die Haltezeit der von Usern initiierten Reflektor-Verbindungen (andere, als 4045) ist auf eine Minute eingestellt, so dass die Verbindung ohne Funkbetrieb nach dieser Zeit wieder getrennt und auf 4045 zurückgeschalten wird. Reflektoren sollen auf dem Relais zum Funken und nicht zum reinen Zuhören geschaltet werden. Wir empfehlen, den Dongle (DV4MINI, Openspot, etc.) fest mit der 4045 zu verbinden. Dazu genügt es im Brandmeisternetz, die 4045 einmalig durch Gruppenruf zu verbinden, das Netz merkt sich den jeweils zuletzt aufgerufenen Reflektor. Hier sehr ihr, welche Nutzer und Relais derzeit mit dem Reflektor verbunden sind (4045 in Suche eintippen). 

Codeplugs. Die IGFS pflegt einen eigenen Codeplug für die Hytera-Geräte PD/MD785. In diesem sind DMR-Relais mit Calls gelistet. Dies macht es sehr aufwendig, die Repeaterliste aktuell zu halten. Einen anderen Weg beschreitet DM7DS mit seinen VFO-Codeplugs für fast alle gängigen DMR-Geräte. Es sind alle in Europa genutzten Repeaterfrequenzen enthalten, darunter auch "krumme" Repeaterablagen. Die Codeplugs sind bereits für Brandmeister optimiert und können hier geladen werden. Es sind nur das Call und die ID einzutragen. Unterwegs wird einfach die Repeaterliste aufgerufen. Euer Browser lokalisiert zunächst den Standort und zeigt dann alle Relais nach Entfernung an. An den Geräten werden nur noch Zone und Kanal eingestellt. So erreicht man auch ganz neue Relais sofort. Achtung: Dem Link der Repeaterliste werden nach Aufruf die Koordinaten hinzugefügt. Legt ihr nun ein Lesezeichen an, muss dies manuell bearbeitet und alles außer https://dmr.dm7ds.de weggelöscht werden (auch und gerade am Handy!), sonst wird der Standort nicht aktualisiert. Selbstverständlich kann der Codeplug später in Ruhe individuell erweitert werden, beispielsweise mit den Repeatern aus dem Nahbereich, die dann mit Calls in der Zone "home" abgelegt werden.  

Über die IGFS

Die IGFS ist ein regionaler Amateurfunkverein. Sie ist als gemeinnützig anerkannt. Die IGFS wurde 2009 gegründet, um die analogen und digitalen Amateurfunk-Relais im Siebengebirge und der näheren Umgebung betreuen und weiterentwickeln zu können. Zur Zeit stehen allen Funkamateuren in der Region zehn Relaisfrequenzpaare zur Verfügung, welche analoge und digitale Sprachübertragung in verschiedenen Betriebsarten sowie analoge Fernsehübertragung ermöglichen. Unsere Relais befinden sich auf dem Drachenfels (DB0SB), auf dem großen Ölberg (DB0SG, DB0DBN) und in Rheinbach (DB0RHB). Außerdem stehen APRS- und Funkrufsender für Kurznachrichten sowie Einstiege ins IP-basierte HAMNET (DB0VVS) bereit.

Unser Verein und seine Mitglieder arbeiten eng zusammen mit lokalen Ortsverbänden des DARC und VFDB, mit dem Verschönerungsverein Siebengebirge und dem Berggasthaus auf dem Ölberg, um die Standorte im Siebengebirge dauerhaft nutzen zu können.

Die Relais in der Region

Für alle Funkamateure stehen im Siebengebirge und in der Region Relais und Funkrufsender für FM, D-Star, DMR, APCO 25 und ATV im 2m-, 70cm-, 23cm- und im 3cm-Band zur Verfügung. Folgende Liste bietet einen schnellen Überblick:

RelaisAusgabeEingabe
APRSDB0RHB144,800144,800
D-STARDB0DBN145,58750144,98750
FMDB0SB145,700145,100
FMDB0SG439,050431,450
FMDB0RHB439,425431,825
D-STARDB0DBN439,53125431,93125
APCO P25DB0DBN439,550431,950
DMR (1)DB0DBN 438,3875430,7875
DMR (2)DB0DBN439,975430,575
POCSAGDB0VVS439,9875-
POCSAGDB0RHB439,9875 
FMDB0SG1.298,5001.270,500
FMDB0RHB1.298,6251.298,625
HAMnetDB0VVS5.675,0
HAMnetDB0VVS5.775,0
HAMnetDB0VVS5.705,0
HAMnetDB0VVS5.805,0
ATVDB0RHB10.194,010.394,0
ATVDB0SB10.240,010.420,0

Alle Frequenzen werden in MHz angegeben. Durchgestrichene Relais sind derzeit außer Betrieb.
(1) Hytera; (2) MotoTRBO

DB0DBN: Aktive Benutzer

Hier sehen Sie eine Liste der letzten Besucher unserer D-Star- und unseres DMR-Relais auf dem Ölberg:

Stand: Mi, 13. Dez 2017, 14:22 Uhr (MEZ)

D-Star-Relais 70cm (DB0DBN B)
Reflektor: DCS001 S (DCS)
TagZeitCallNachricht
13.12.14:21DL4MYMichael /m APRS
13.12.10:37DK4KQ
13.12.08:36DJ2KJWolfgang Troisd. G33
12.12.22:35DB1QB!Loje`"ELtn0 b:D L
12.12.11:08DO4KJMarco Bensberg G17
10.12.19:53DK1ZHRolf Troisdorf G27
D-Star-Relais 2m (DB0DBN C)
Reflektor: nicht verbunden
TagZeitCallNachricht
07.05.21:17ZL3HRBHeinz Koenigswinter
07.05.20:26G4YUVHeinz Koenigswinter
28.03.15:09DO1KVX
DMR-Relais (DB0DBN)
TagZeitCallName (Ziel)
11.12.00:20DO7JPJuergen (TG262)
10.12.01:36DL6KCSChristian (DCS4045)
10.12.23:20DL3KAAHelmut (TG2621)
10.12.22:57DJ7LCJohannes (TG9)
10.12.22:57DO4DYBenedikt-Emanuel (TG9)
10.12.20:11DL1BGZKlaus (TG5000)

Datenschutz:
Sie können selber festlegen, ob Ihr Rufzeichen im Internet sichtbar sein darf, oder nicht. Unter folgenden Links finden Sie detaillierte Informationen für D-Star und auch für DMR.