Interessengemeinschaft der Funkamateure Siebengebirge e.V.


DB0DBN • DB0RHB • DB0SB • DB0SG • DB0VVS

DV4mini am Raspberry PI 2

Die ideale Lösung für den DV4mini ist der fernsteuerbare Betrieb. Hierfür eignet sich der Raspberry PI2, den man mit Gehäuse, Netzteil, WLAN-Modul und HDMI-Kabel für rund € 80,- bekommt. Dazu benötigt man noch eine MircoSD-Karte mit 4 oder 8GB. Ziel ist es, den Raspberry PI mit dem DV4mini ohne Monitor und Tastatur über WLAN zu betreiben. Die Fernbedienung erfolgt mit der Software VNC-Viewer, die kostenlos für Windows, MAC, Android und iOS erhältlich ist. Hierfür müssen wir das im Internet angebotene Image für den Raspberry PI aber noch anpassen. (Anführungszeichen aus der Anleitung bitte nicht mit eingeben!)

Ich empfehle als WLAN-Adapter den "Edimax EW-7811Un" zu bestellen. Dieser arbeitet optimal mit der Konfiguration zusammen. 

ACHTUNG: Das Nachmachen geschieht auf eigenen Gefahr, es wird keine Garantie übernommen!!!

  1. Download des Images und anschließend entpacken
  2. Installation der Software „win32diskimager“ auf dem Windows-Rechner (bei Google suchen)

  3. Mit win32diskimager das Image auf die Speicherkarte kopieren

  4. Raspberry mit Speicherkarte versehen und zur Konfiguration per HDMI-Kabel mit einen Monitor verbinden sowie Tastatur und Maus anschließen. Sobald das Netzteil angeschlossen ist, bootet der PI. Jetzt oben rechts die WLAN-Verbindung einrichten oder ein Netzwerkkabel zum Rooter anschließen.

  5. Ordner „Autostart“ öffnen (auf dem Desktop)
    Die # vor dem Eintrag, in dem sich dv4mini.exe befindet löschen. Speichern und schließen.

  6. Terminal öffnen (oben, neben den „Schubladen“)
    sudo nano /boot/config.txt
    Es startet der Editor mit der Konfiguration. Hier müssen wir dem PI beibringen, dass er auch ohne Monitor eine entsprechende Auflösung bereitstellt: Wir entfernen die # vor disable_overscan=1 sowie vor hdmi_group=1 und hdmi_mode=x
    Dann werden die Einträge geändert: hdmi_group=2 und hdmi_mode=35
    Jetzt speichern wir mit CTRL-o und bestätigen noch einmal mit Enter. Dann schließen wir mit CTRL-x. Durch Eingabe von
    nano /boot/config.txt
    können wir noch einmal überprüfen, ob alles stimmt. Jetzt bietet der PI nach einem Neustart ohne Monitor die richtige Bildschirmauflösung an.

  7. Im geöffneten Terminal richten wir nun die VNC-Software ein:
    Wir verwenden x11vnc, weil alle anderen Lösungen jeweils eine neue Bildschirminstanz öffnen und der DV4mini dann nur funktioniert, so lange die Verbindung besteht. Mit x11vnc greifen wir direkt auf die Startoberfläche des PI zu und der DV4mini arbeitet ganz normal weiter, wenn die Verbindung getrennt wird. Jetzt bringen wir den PI zunächst auf den neuesten Stand (Terminal):
    sudo apt-get update
    sudo apt-get upgrade
    sudo apt-get install x11vnc
    x11vnc -storepasswd
    (
    jeweils warten, bis alles abgeschlossen ist und ein Passwort für den Fernzugriff einrichten)

  8. Autostart für x11vnc einrichten: Terminal öffnen
    cd .config
    mkdir autostart
    cd autostart
    nano x11vnc.desktop
    Danach öffnet sich der Editor. Hier geben wir folgende Schritte ein (exakt so!!!):
    [Desktop Entry]
    Encoding=UTF-8
    Type=Application
    Name=X11VNC
    Comment=
    Exec=x11vnc -forever -usepw -display :0 -geometry 1280x720 -ultrafilexfer
    StartupNotify=false
    Terminal=false
    Hidden=false
    Danach speichern wir diese Datei mit CTRL-o, Enter und beenden mit CTRL-x. Mit nano x11vnc.desktop können wir die Eingaben noch einmal überprüfen.

  9. IP-Adresse herausfinden
    Terminal öffnen und ip addr eingeben. Die IP-Adresse des PI notieren.

  10. Den Rechner über die Schaltfläche oben links ganz runterfahren (nicht rebooten).

  11. HDMI, Tastatur und Maus abziehen und Rechner durch kurzes Trennen der Stromversorgung neu starten.

  12. An einem anderen Rechner die Software VNC Viewer installieren.

  13. Verbindung zur oben notierten IP-Adresse aufbauen und alle Warnungen ignorieren, bzw. bestätigen. Nach der Passwortabfrage erscheint der Bildschirm des PI. Jetzt die CCS7-ID sowie die anderen Daten in das Controll-Center eingeben.

  14. "Edimax EW-7811Un" Sleep-Modus ausschalten: Terminal öffnen, Datei erstellen mit
    sudo nano /etc/modprobe.d/8192cu.conf
    In diese Datei folgenden Inhalt schreiben, danach wie oben schon gelernt, speichern und schließen:
    options 8192cu rtw_power_mgnt=0 rtw_enusbss=0
    Danach wieder das Terminal öffnen und wir schalten noch den Energiesparmodus aus:
    sudo nano /etc/network/interfaces
    Und im Editor unten folgende Zeile einfügen, danach speichern und schließen:
    wireless-power off
    Jetzt den PI neu starten! Danach wieder im Terminal prüfen, ob der Sleep-Modus off ist:
    iwconfig
    Danach schläft der WLAN-Adapter nicht mehr ein.

© Jörg DK9JY


Über die IGFS

Die IGFS ist ein regionaler Amateurfunkverein. Sie ist als gemeinnützig anerkannt. Die IGFS wurde 2009 gegründet, um die analogen und digitalen Amateurfunk-Relais im Siebengebirge und der näheren Umgebung betreuen und weiterentwickeln zu können. Zur Zeit stehen allen Funkamateuren in der Region zehn Relaisfrequenzpaare zur Verfügung, welche analoge und digitale Sprachübertragung in verschiedenen Betriebsarten sowie analoge Fernsehübertragung ermöglichen. Unsere Relais befinden sich auf dem Drachenfels (DB0SB), auf dem großen Ölberg (DB0SG, DB0DBN) und in Rheinbach (DB0RHB). Außerdem stehen APRS- und Funkrufsender für Kurznachrichten sowie Einstiege ins IP-basierte HAMNET (DB0VVS) bereit.

Unser Verein und seine Mitglieder arbeiten eng zusammen mit lokalen Ortsverbänden des DARC und VFDB, mit dem Verschönerungsverein Siebengebirge und dem Berggasthaus auf dem Ölberg, um die Standorte im Siebengebirge dauerhaft nutzen zu können.

Die Relais in der Region

Für alle Funkamateure stehen im Siebengebirge und in der Region Relais und Funkrufsender für FM, D-Star, DMR, APCO 25 und ATV im 2m-, 70cm-, 23cm- und im 3cm-Band zur Verfügung. Folgende Liste bietet einen schnellen Überblick:

RelaisAusgabeEingabe
APRSDB0RHB144,800144,800
D-STARDB0DBN145,58750144,98750
FMDB0SB145,700145,100
FMDB0SG439,050431,450
FMDB0RHB439,425431,825
D-STARDB0DBN439,53125431,93125
APCO P25DB0DBN439,550431,950
DMR (1)DB0DBN 438,3875430,7875
DMR (2)DB0DBN439,975430,575
POCSAGDB0VVS439,9875-
POCSAGDB0RHB439,9875 
FMDB0SG1.298,5001.270,500
FMDB0RHB1.298,6251.298,625
HAMnetDB0VVS5.675,0
HAMnetDB0VVS5.775,0
HAMnetDB0VVS5.705,0
HAMnetDB0VVS5.805,0
ATVDB0RHB10.194,010.394,0
ATVDB0SB10.240,010.420,0

Alle Frequenzen werden in MHz angegeben. Durchgestrichene Relais sind derzeit außer Betrieb.
(1) Hytera; (2) MotoTRBO

DB0DBN: Aktive Benutzer

Hier sehen Sie eine Liste der letzten Besucher unserer D-Star- und unseres DMR-Relais auf dem Ölberg:

Stand: So, 26. Mär 2017, 03:00 Uhr (MESZ)

D-Star-Relais 70cm (DB0DBN B)
Reflektor: nicht verbunden
TagZeitCallNachricht
24.03.10:12DL5LVVolker/4456/G19
23.03.23:46DJ7LCJohannes JO30PR
23.03.18:37DB1KBLudwig Hrth G27
23.03.13:28DF8JOGerrit Maritim Mobil
23.03.13:27DK9JYJOERG 7GEBIRGE
23.03.12:00DL7KJDDIETER TROISDORF
D-Star-Relais 2m (DB0DBN C)
Reflektor: nicht verbunden
TagZeitCallNachricht
23.03.20:24DL9NDGHeinz (ZL3HRB/G4YUV)
23.03.10:20DK4KQLUDWIG
19.03.20:35DG4KALDIETER QTH KOELN
12.03.19:18DK8KQOTTO-SIEGBURG-G25
05.12.13:27DB1PA
28.03.16:09DO1KVX
DMR-Relais (DB0DBN)
TagZeitCallName (Ziel)
Es liegen keine Daten vor.

Datenschutz:
Sie können selber festlegen, ob Ihr Rufzeichen im Internet sichtbar sein darf, oder nicht. Unter folgenden Links finden Sie detaillierte Informationen für D-Star und auch für DMR.