Interessengemeinschaft der Funkamateure Siebengebirge e.V.


HAMCALC: Das Schweizer-Taschenmesser für Funkamateure

Alte Software neu belebt

HAMCALC - Das Schweizer-Taschenmesser für Funkamateure

HAMCALC wurde in GW/PC-BASIC von George Murphy (VE3ERP) geschrieben. Die US-amerikanische Zeitschrift QST beschrieb es 1995 als „ein wahres Schweizer-Taschenmesser für Funkamateure“. HAMCALC erlaubt zahlreiche Berechnungen, die Funkamateure immer wieder benötigen: Ob Schwingkreise, aktive und passive Filter, Oszillatoren, diverse Antennenformen – vieles, was seit den 80er Jahren bis heute in der Amateurfunkliteratur beschrieben wurde, kann mit HAMCALC mit wenigen Eingaben berechnet werden.

Die Hemmschwelle zum Selbstbau wurde dadurch gerade für jene Funkamateure, die sich im Bereich der Mathematik nicht sonderlich wohlfühlen, drastisch herabgesetzt. Einen Überblick über den Funktionsumfang von HAMCALC bietet Harald Gosch (OE6GC) . Zugegeben, im Zeitalter von graphischen Benutzeroberflächen und Apps auf mobilen Geräten mit Touchscreen mutet die alte DOS-Oberfläche von HAMCALC etwas altbacken an. Trotzdem ist es mit nur wenig Eingewöhnung möglich, dieses Programm zu bedienen. Bemerkenswert ist vor allem die Ausdauer, mit welcher George Murphy sein als Freeware kostenlos verfügbares Programm bis heute über mehr als zwei Jahrzehnte gepflegt hat.

Diese Seite wurde eingerichtet, weil es heute nicht mehr so einfach ist, DOS-Programme unter modernen Betriebssystemen auszuführen: Wir zeigen Ihnen, wie Sie HAMCALC auf Ihrem modernen PC (egal, ob unter Windows, MacOS oder Linux) weiterhin ausführen können.

HAMCALC von VE3ERP

Installation unter modernen Betriebssystemen

HAMCALC kann kostenlos heruntergeladen werden. Die zip-Datei enthält einen Ordner namens "HAMCALC" und zusätzlich die letzte veröffentlichte Version von GWBASIC für DOS (Version 3.23 von 1988). Dazu ist noch die Stapelverarbeitungsdatei VE3ERP.BAT enthalten, welche den Aufruf von HAMCALC erleichtert.

Unter Windows: Eingabeaufforderung

Unter Windows sollte HAMCALC auch heute noch in der Eingabeaufforderung funktionieren. Dazu entpacken Sie die zip-Datei zunächst in einen temporären Ordner und verschieben anschließend alle Dateien (GWBASIC.EXE, VE3ERP.BAT und den Ordner HAMCALC) ins Wurzelverzeichnis Ihres Laufwerks C:. Dann können Sie HAMCALC in der Eingabeaufforderung mit dem Befehl VE3ERP starten.

Unabhängig vom Betriebssystem kann HAMCALC mit dem DOS-Emulator DOSBox verwendet werden. Diese Lösung ist auch unter Windows grundsätzlich zu bevorzugen: Auf deutschsprachigen Windows-Versionen kann es in der Eingabeaufforderung zu fehlerhafter Darstellung von HAMCALC kommen. Unter DOSbox kann die verwendete ASCII-Codepage ausgewählt werden, so dass hier keine Darstellungsfehler auftreten. Mit DOSBox kann HAMCALC außerdem auch unter anderen Betriebssystemen wie Linux oder Mac OS X verwendet werden.

In jedem Betriebssystem: DOS-Emulator

Zunächst installieren Sie bitte den DOS-Emulator DOSBox. Starten Sie DOSBox einmal mit dem Befehl dosbox im Terminal (oder über das Startmenü) und beenden Sie es sofort wieder mit dem Befehl exit auf der DOS-Eingabeaufforderung. Danach existiert in Ihrem Heimatverzeichnis der Konfigurations-Ordner von DOSBox.

BetriebssystemPfad zu Konfigurationsdateien
Windows XP%USERPROFILE%\Local Settings\Application Data\DOSBox
Windows (ab Vista){Systemlaufwerk}:\Users\{Benutzername}\AppData\Local\DOSBox
MacOS~/Library/Preferences/DOSBox {version} Preferences
Linux~/.dosbox-{version}

Laden Sie zunächst die deutsche Sprachdatei von der selben Seite wie DOSBox herunter und entpacken Sie diese in den Konfigurations-Ordner. Erstellen Sie dort außerdem einen Ordner namens C (ohne Doppelpunkt – das wird unter DOS ihr Laufwerk C:. Passen Sie dann die Datei dosbox-{version}.conf an und stellen Sie sicher, dass folgende Einstellungen in den genannten Sektionen vorhanden sind (Mit {version} gekennzeichnete Stellen bitte an Ihre Version von DOSBox anpassen):

[dosbox]
language=german-{version}.lang

[dos]
keyboardlayout=gr

[sdl]
autolock=false

[autoexec]
@echo off
keyb gr 437
mount c ~/.dosbox/C
C:
VE3ERP.BAT

Vorsicht: Den Pfad im Befehl mount müssen Sie natürlich mit der obigen Tabelle an Ihr System anpassen. Die hier gezeigte Konfiguration gilt nur unter Linux.

Wichtig ist auch die Wahl der Codepage Nr. 437 (im Befehl keyb gr 437). Wer sich noch an DOS-Zeiten erinnern kann, weiß, dass im deutschen Sprachraum meist Codepage 850 verwendet wurde. Mit dieser käme es aber zu falsch dargestellten ASCII-Zeichen in HAMCALC.

Zum Schluss müssen Sie nur die zip-Datei von HAMCALC herunterladen und in den Ordner ~/.dosbox/C entpacken. Mit jedem Start von DOSBox wird nun HAMCALC automatisch starten. Sollte George Murphy in Zukunft eine neue Version von HAMCALC anbieten, entpacken Sie diese einfach wieder nach ~/.dosbox/C; weitere Änderungen sollten nicht notwendig sein.

Die Relais in der Region

Für alle Funkamateure stehen im Siebengebirge und in der Region Relais und Funkrufsender für FM, D-STAR, DMR, APCO 25, C4FM und ATV im 2m-, 70cm-, 23cm- und im 3cm-Band zur Verfügung. Folgende Liste bietet einen schnellen Überblick:

RelaisAusgabeEingabe
APRSDB0RHB144,800144,800
C4FMDB0DBN145,575144,975
FMDB0SB145,700145,100
FMDB0SG439,050431,450
FMDB0RHB439,425431,825
D-STARDB0DBN439,53125431,93125
APCO P25DB0DBN439,550431,950
DMR 1)DB0DBN 438,3875430,7875
DMR 2)DB0DBN439,975430,575
POCSAGDB0VVS439,9875-
POCSAG 3)DB0RHB439,9875-
FMDB0SG1.298,5001.270,500
FMDB0RHB1.298,6251.298,625
HAMNETDB0SB5.705,0 Süd
HAMNETDB0VVS5.675,0 Südwest
HAMNETDB0VVS5.775,0 Nordost
HAMNETDB0VVS5.805,0 Nord
ATVDB0RHB10.194,010.394,0
ATVDB0SB10.240,010.420,0

Alle Frequenzen werden in MHz angegeben. Durchgestrichene Relais sind derzeit außer Betrieb.
1) Brandmeister
2) DMR-MARC und DMR+
3) in Vorbereitung